menu

ayurveda.jpg

Ayurveda – natürliche Wundermittel.


Ayurveda – natürliche Wundermittel.

Ayurveda ist eine alte Heilkunde, die direkt aus Indien stammt. Bei dieser Methode werden natürliche Zutaten und Kosmetikprodukte benutzt und sie wird bis heute mit Erfolg verwendet, deshalb möchte Immer mehr Frauen natürliche Methode von Ayurveda ausprobieren. Welche Effekte bringt die Kur mit Pflanzen, Kräuter und Früchte?

Nach Ayurveda sollte das Gleichgewicht zwischen Körper, Geist, und Selle bewahrt werden, um Schönheit, Gesundheit und Glück zu sichern. Vergessen Sie nicht, dass Ayurveda keine Medizin, sondern ein Wissen über Leben ist, was das Wort ,,Ayurveda“  eigentlich bedeutet. Für Hindu sind Reinigung und Ernährung der Haut, Massage und Eingriffe, die den Blutkreislauf verbessern, die wichtigsten. Zu diesen Eingriffen werden nur natürliche Substanzen, die aus Pflanzen gewonnen wurden, verwendet.

In Ayurveda spielen natürliche Öle eine große Rolle, denn sie dienen sowohl zur Befeuchtung, als auch zur Pflege der Haare und der Haut. Sie werden für eine Massage, die die Toxinen aus Organismus entfernt und den Blutkreislauf stimuliert, empfohlen. Die natürlichen Öle bilden eine Fettbasis in anderen Kosmetikprodukten, die Kräuter und Vitamine enthalten, und in Ayurveda werden folgende Öle verwendet: Kokosöl, Sesamöl, Mandelöl, Rosenöl und Teebaumöl. Das erste Öl – Kokosöl – besitzt regenerierende und feuchtigkeitsspendende Eigenschaften, schützt die Haut vor der schädlichen Wirkung der Sonnenstrahlen und hilft bei dem Kampf gegen Akne. Außerdem macht es die Haare weich und elastisch.  Das Sesamöl reduziert die Sebumproduktion, verbessert den Blutkreislauf und verleiht den Haaren Volumen und natürlichen Glanz. Zugleich ist es ein ideales Kosmetikprodukt für Massage, denn es erwärmt und entfernt Toxine aus Organismus. In der Aromatherapie wird oft das Mandelöl verwendet, denn es besitzt angenehmen Duft, glättet und pflegt sogar empfindliche und sanfte Haut. Das Rosenöl besitzt antiskeptische und antibakterielle Eigenschaften, lindert entzündete Haut, Sonnenverbrennungen und wirkt Akne entgegen. Auf dieselbe Weise wirkt das Teebaumöl.

Gewürze und Pflanzen-Extrakte werden auch oft in Ayurveda verwendet. Das sind u.a. Amla, Neem, Aloe-Extrakt, Curcuma, Lotos-Extrakt und Zimt. Amla wird auch als Phyllanthus emblica bezeichnet und ist eine reiche Quelle von Vitamin C und natürlichen Antioxidantien. Amla besiegt freie Radikale, vereinheitlicht das Kolorit, regelt die Arbeit der Talgdrüsen und stimuliert den Haarwuchs. Das Kraut Neem reduziert Schuppen und Unvollkommenheiten und macht, dass die Gesichtshaut länger frisch ist. Aloe-Extrakt lindert die Reizungen, befeuchtet und macht die Haut elastisch. Lotos-Extrakt besitzt feuchtigkeitsspendende Eigenschaften, nährt und hellt die Verfärbungen auf. Curcuma glättet kleine Falten, reduziert Akne und befeuchtet tief und richtig die Haut, und Zimt schenkt der Haut Glanz und Frische.