menu

sonnenschutz.jpg

Tatsachen und Mythen zu Sonnenbädern und Sonnenschutzfiltern


Es wird gesagt, dass die Sonne das Leben bedeutet. Sie bewirkt, dass wir, Menschen, gesund und glücklich sind. Auf diese lebensspendende Kraft sollen wir aber achten. Die Sonnenstrahlen unterstützen zwar die Herstellung des Vitamins D, das für das richtige Funktionieren unseres Organismus verantwortlich ist. Andererseits kann die Sonne jedoch zu Hautverbrennungen führen, in extremen Fällen sogar zum Hautkrebs oder zu anderen gefährlichen Krankheiten. Wie finden Sie also die goldene Mitte? Was sollen Sie machen, um sichern zu sein, dass Sie eine schöne und vor allem gesunde Sonnenbräune erreichen? Wie können Sie die Bedrohungen während des Sonnenbads vermeiden?

Der wirksamste Schutz vor der starken Sonnenstrahlung sind Kosmetikprodukte mit hohen Sonnenschutzfaktoren. Wählen Sie solche Faktoren, die einen Wert von mindestens SPF 30 besitzt. Am besten schützt zwar der zweimal größere Sonnenschutzfaktor. Kosmetikprodukte mit diesen Eigenschaften sind jahreszeitlich, weil sie lediglich im Sommer angewendet werden. Vor dem Auftragen prüfen Sie immer das Verfallsdatum. Es ist verantwortungslos, Produkte mit dem überschrittenen Haltbarkeitsdatum anzuwenden. Warum? Erstens – solche Kosmetikprodukte können reizen und Allergie hervorrufen. Zweitens (und am wichtigstes) – verringert sich der Sonnenschutz und der Sonnenschutzfaktor wird nicht wirken.

Für den Schutz vor Sonnenstrahlen wählen Sie solche Kosmetikprodukte, die lediglich zu diesem Zweck bestimmt sind. Die BB-Cremes bewähren leider nicht. Sie besitzen zwar einen SPF, er ist aber nicht ausreichend, weil er nur eine zusätzliche Funktion für wichtigeren Eigenschaften ist. Wenn Sie planen, sich zu sonnen, lange spazieren zu gehen oder an der frischen Luft zu trainieren, setzen Sie auf einen professionellen Sonnenschutz. Wenn Sie jeden Tag einen BB-Creme anwenden, ersetzen Sie sie jetzt mit einem Produkt von der UV-Strahlung.

Ein großer Fehler, den viele Frauen begehen, ist Mangel am Sonnenschutz der Lippen. Die Lippenhaut ist doch so zart und die ganze Zeit für Beschädigungen und Reizungen anfällig. Auf welche Weise sichern Sie die Lippen vor den Sonnenstrahlen? Es reicht einfach aus, einen Pflegebalsam mit einem entsprechend hohen Sonnenschutzfaktor anzuwenden. Sie können auch eine Creme SPF 50, die Sie normalerweise zum Gesichtsschutz anwenden, auf die Lippen auftragen. Verzichten Sie im Sommer auf austrocknende Lipglosse und Lippenstifte.

Kosmetikprodukte mit den Sonnenschutzfaktoren im Spray sind nicht so gut, wie wir denken. Das besprühte Produkt bedeckt die Hautoberfläche nicht so genau, wie eine Creme oder Milch. Wir können außerdem zufällig einige Teile des Körpers mit dem Produkt nicht bedecken. Sie können die Haut natürlich zweimal besprühen, dann das Kosmetikprodukt verstreichen und warten, bis es einzieht. Für einen hundertprozentigen Sonnenschutz sollten Sie aber Produkte mit einer dickflüssigen Ölkonsistenz.